Hohenlimburg 2013

28.04.2013 Westdeutsche Sprintmeisterschaft in Hohenlimburg

Am letzten Wochenende im April fand in Hohenlimburg die Westdeutsche Sprintmeisterschaft auf der Lenne statt. Bei guten Wetter und zur gleichen Zeit wie das Hohenlimburger Stadtfest machten wir uns auf dem Weg zum Rennen. Erst einmal ein paar Trainingseinheiten und dann später das Rennen. Für mich lief es da ganz erfolgreich. Ich konnte mir den Titel des Westdeutschen Sprintmeisters im C1 sichern. Darüber war ich etwas überrascht, da ich nicht wirklich im Training bin und das dieses Jahr mein einziges Kanu-Rennen werden wird.  Da ich gerade ein Eigenheim baue, muss ich meine Kräfte für dieses Jahr anders einplanen.

CTW 2012

01.09.2012 Cologne Triathlon Weekend

Am Wochende war wieder das Cologne Triathlon Weekend. Nachdem ich mich letztes Jahr mit Tobias Trzoska auf der Smart Distanz duelliert hatte, haben wir uns für diese Jahr für die Olympische Distanz angemeldet. Hier galt es dann 1,5km im Wasser, 40km auf dem Rad und 10km zu Fuß zurückzulegen. Insgesamt also ein ganzen Stück länger als beim letzten Mal. Kur vor dem Wettkampf haben sich auch zwei weitere Kanuten angemeldet: Claudia und Uli Andree. Damit waren wir dann zu viert und es versprach ein lustiger Wettkampftag zu werden. Meine Vorbereitung war nicht ganz optimal. Aufgrund der Fokussierung auf das Paddeln, bin ich seit dem Marathon Anfang Oktober 2011 bis zu WM in La Plagne eigentlich nicht mehr laufen gewesen. Erst danach, also ca. 6 Woche vor dem Triathlon, bin ich wieder in das Lauftraining eingestiegen. Und so ist dann meine Laufleistung weit entfernt von dem Stand letztes Jahr. Aber es ging ja doch mehr um Spass, und so habe ich die Zeit genutzt und war dann bis zum Triathlon fast jeden Tag laufen. Das Wetter war auch wieder super. Nicht zu warm, aber mit Sonne ging es am Samstag zum Fühlinger See. Die Wassertemperatur war kalt genug, so dass wir mit Neo schwimmen durften.

Erst einmal ging es nun darum das Bike einzuchecken und die Wechselzone vorzubereiten. Tobi und ich haben uns wie letztes Jahr direkt gegenüber positioniert, so dass wir beim Wechsel direkt sehen können, wer führt. Nachdem alles eingerichtet war, haben wir uns dann zum Wasser begeben. Um 12:30 Uhr ging es dann an den Start.

Das Schwimen war ganz gut, wobei ich doch mit einer etwas besseren Zeit gerechnet hatte. Aber im Wasser habe ich mich im Grunde ganz gut gefühlt. Nach 25:48 waren die 1500 Meter geschafft und ich hatte endlich wieder festen Boden unter den Füssen. Als ich in die Wechselzone kam sah ich Tobis Rad noch da stehen und wusste: "Ich liege vorne!" Der erste Wechsel lief ganz OK, wobei ich mich nicht gehetzt habe. Nach gut drei Minuten ging es dann auf die Radstrecke. Die war dieses Jahr in drei Runden aufgeteilt, wobei man immer wieder an den vielen Zuschauern im Wechselbereich vorbeikam. Die erste Runde habe ich etwas ruhiger angehen lassen. Es ging auf den Autobahnzubringer und ich habe einen ganz guten Rhytmus gefunden. Auf der zweiten Runde habe ich noch mal etwas Gas gegeben um dann die dritte wieder etwas ruhiger in Vorbereitung auf das Laufen azugehen. Ich bin dann nach 1:00:34 zum zweiten Wechsel gekommen und war überrascht, wie schnell ich die 40km hinter mich gebracht hatte. Tobi konnte ich zwischendurch immer mal wieder auf der Gegengeraden sehen und wusste, mein Abstand wächst stetig an. Er ist in der zweiten Runde etwas eingebrochen, so dass ich nach dem Radfahren schon üner zehn Minuten vorne lag. Das sollte doch beim Laufen reichen. Der zweite Wechsel war sehr schnell. Fahradsachen weg, Laufschuhe an und durch. Eine Minute und 19 Sekunden vom Eingag zum Ausgang. Die ersten 1-2 Kilometer auf der Laufstrecke waren echt ein bischen wie auf Eiern, aber danach ging es langsam. Allerdings fühlten sich meine Beine etwas schwer an. Die Leichtigkeit von letztem Jahr war auf jeden Fall nicht da. Die ersten Kilometer bin ich mit einer Zeit von 4:40 min/km gelaufen und habe mir dann gedacht, dass ich versuche das bis zum Ende zu halten. Das hat dann auch ganz gut funkioniert, so dass ich den letzten Kilometer noch mal alles rausholen konnte und die 10km in 46:36 gelaufen bin. Das ist ein Schnitt von 4:36 gewesen, womit ich dann doch zufrieden bin.

Meine Zielzeit ist am Ende eine 2:17:27h geworden. Damit lag ich deutlich unter meinen anvisierten 2:30h und knapp zwölf Mintuen vor Tobi. In der Gesamtwertung war das Platz 74 bei den Männern und Platz 84 insgesamt. Für meine ersten Olympischen Triathlon eine wirklich gute Zeit und am wichtigsten: In der Tobi-Guido Wertung Platz Eins! Nach einer Stärkung in der Chill-Out-Zone wollten wir uns dann noch massieren lassen aber es hat uns zu lange gedauert. Dann mussten wir noch die Räder auschecken und zurück zum Auto. Insgesamt war es wie letztes Jahr wieder ein TOP Event.

WM La Plagne 2012

01.07.2012 Weltmeisterschaft La Plagne 2012 - Sprint

Bronze bei der WM - Mission accomplished

Unser Einzelrennen am Samstag war nicht gut. Wir haben den ersten Lauf total verhauen, obwohl es am Anfang gut losging. Wir lagen an der Zwischenzeit gut im Rennen. In der Linkskurve sind wir dann nicht rumgekommen und haben dann unten raus ca. 3 Sekunden verloren. Im Sprint eine Welt. Wir lagen dann nur auf Rang 13. Im zweiten Lauf waren wir dann mit einem mittelmässigen Lauf 2 Sekunden schneller, sind aber als 11. knapp am Cut (Top10) für das Finale am Sonntag gescheitert. Als zweitbestes Boot waren wir aber für die Mannschaft qualifiziert.

{youtube}y3L7eOOxyvY{/youtube}

Am Sonntag war dann das Mannschaftsrennen und es lief wirklich gut. Nach dem ersten Lauf lagen wir überraschend auf Rang 2 hinter der favorisierten Franzosen. Der zweite war nahezu identisch, aber die Tschechen fuhren mit einem Traumlauf und Bestzeit noch auf Rang 2 vor. Für uns ist aber der dritte Platz das Ziel gewesen und wir haben es erreicht. Das Ding ist da. Bronze bei der WM !!!!

29.06.2012 Weltmeisterschaft La Plagne 2012 - Ruhetag

{youtube}342oL1HSSTo{/youtube}

Nachdem wir uns ja nicht für das Classicteamrennen qualifiziert haben, ging es darum, sich optimal auf den Sprint vorzubereiten. So waren wir gestern und heute auf der Sprintstrecke trainieren. Gestern lief es noch alles andere als optimal, aber heute war es schon ganz gut. Wir haben dann heute nachmittag noch unsere Finne geflickt, da die doch etwas gelitten hatte. Somit sind wir gut für die morgigen Qualifikationsläufe gerüstet. Die besten zehn kommen in das Finale am Sonntag, und wenn alles passt auch in die Mannschaft. Drückt uns die Daumen. Startzeiten sind Samstag 15:18 und 16:33.

27.06.2012 Weltmeisterschaft La Plagne 2012 - Classic Einzel

{youtube}h0ro9dnliko{/youtube}

Ja heute war dann das erste WM Rennen. Auf der langen Distanz sind wir nach grossem Kampf neunte geworden. Das ist eigenltich ein gutes Ergebnis, wir hatten einen guten Lauf und können damit zufrieden sein. Leider hat es nicht für die Manschaft gereicht und wir werden das Team dann morgen vom Ufer unterstützen. Das Wetter ist mit blauem Himmel und Temperaturen um die 30 Grad wirklich super. Durch den Ausfall aus derr Mannschaft haben wir jetzt zwei Tage Zeit, um uns auf den Sprint zu konzentrieren. Am Samstag haben wir dann nochmal die Chance und werden versuchen sie zu nutzen.

26.06.2012 Weltmeisterschaft La Plagne 2012 - Training / Eröffnungsfeier

{youtube}NgFEPYas5LU{/youtube}

So langsam wird es ernst. Morgen beginnen die Rennen. Das letzte Training war ganz zufriedenstellend.

 Eben waren wir noch auf der Eröffnugnsfeier und haben danach gegessen. Zum Zeitvertreib haben wir dann noch unsere Paddel mit den Deutschlandfarben und unserem Sponsorlogo versehen.

Es ist also alles vorbereitet und es kann dann losgehen.
Die Startzeit für das Classicrennen morgen ist ca. 15:20h

25.06.2012 Weltmeisterschaft La Plagne 2012 - Training

{youtube}x3mpDmXl4eY{/youtube}


Foto: Rainer Wiese

{youtube}uMXxlX8LVw8{/youtube}

Das Training und die damit verbundene Classictour heute war ganz gut. Zwar nicht perfekt, aber es läuft langsam aber sicher besser. Allmählich stellt sich das Wassergefühl wieder ein. Heute Nachmittag ist dann Bootsvermessung, wo Gewicht, Abmessungen und Richtlinien der Boote sowie die Schwimmwesten geprüft werden.

24.06.2012 Weltmeisterschaft La Plagne 2012 - Training

{youtube}B6zARpRorvI{/youtube}

Hallo von der Weltmeisterschaft in La Plagne. Wir sind nach einer anstrengenden elf-stündigen Fahrt am Samstag morgen endlich angekommen. Danach haben wir dann auch direkt die Strecke traininiert. Nachmittags dann noch einmal. Das Wetter ist sensationell gut. Sonne, blauer Himmel, schön warm. Auf der Strecke haben wir momentan an einer Stelle etwas Probleme und sind dort nun auch schon zweimal schwimmen gegangen. Gestern im Classictraining heute morgen dann noch einmal im Sprinttraining. Allerdings war heute mit 35qm deutlich mehr Wasser als gestern mit 25qm.

Leider ist bei einer Aktion auch mein Paddel gebrochen. Da es das leichte Rennpaddel ist, habe ich damit ein Problem und muss erst mal auf das schwere Trainingspaddel ausweichen. Heute nachmittag haben wir noch einmal eine ganz ordentliche Tour gemacht, damit ist dann das Training für heute auch vorbei. Morgen werden wir noch einmal eine Tour machen, ansonsten ist dann Ruhe und Erholung angesagt. Die Akkreditierung haben wir eben bekommen. Ab morgen müssen wir dann mit der rumlaufen, da es einige Bereiche gibt, wo man sonst nicht mehr hinkommt.